Soziale Gerontologie
Bachelorstudium an der KHSB

Der berufsbegleitende Bachelorstudiengang Soziale Gerontologie bietet Berufstätigen im gerontologischen Praxisfeld eine grundständige akademische Ausbildung, in der Theorie und Praxis eng miteinander verzahnt sind. Der Bachelorstudiengang Soziale Gerontologie vermittelt Ihnen theoretisches Wissen und methodisches Handwerkszeug, das Sie befähigt, in den Feldern der Altenhilfe und Altenarbeit professionell zu handeln.

Ein an aktuellen Herausforderungen der Praxis orientiertes Studienprogramm knüpft an Ihre in der Praxis erworbenen Erfahrungen und Kompetenzen an und ergänzt diese durch aktuelle wissenschaftliche Kenntnisse aus der Gerontologie und ihren Bezugswissenschaften.

Ihre Kompetenzen
nach dem Studium

Nach dem Studium haben Sie Ihre berufspraktische Erfahrung mit spezifischen Fach-, Handlungs- und personalen Kompetenzen verknüpft und sind gut gerüstet für eine erfolgreiche Tätigkeit in Ihrem zukünftigen Berufsfeld. Theoriegeleitetes Studium, fundierte Methodenausbildung und die Reflexion Ihrer bisherigen beruflichen Praxis formen Ihr neues professionelles Selbstverständnis.

Sie verfügen über:

  • Kompetenzen in der wissenschaftlich fundierten Anwendung gerontologischen Wissens, das sich aus verhaltens-, sozial, -und gesundheitswissenschaftlichen sowie rechtlichen Erkenntnissen speist.
  • die Fähigkeit, Strukturen und Dienste im sich rasch wandelnden Feld der Altenarbeit und Altenhilfe konstruktiv weiterzudenken.
  • die Kompetenz, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterer oder mittlerer Hierarchieebenen zu führen und auch unausgebildete oder wenig qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Ehrenamtliche in ihrer Arbeit fachlich anzuleiten und zu begleiten.
  • die Kompetenz ältere Menschen, ihre Angehörigen und weitere Akteure, auch in prekären und krisenhaften Situationen, auf der Basis spezifischer Handlungskonzepte zielführend zu beraten.
  • profunde Kenntnisse, um Unterstützungsarrangements im Kontext von Multimorbidität und Pflegebedürftigkeit in der Altenhilfe zu planen und zu koordinieren.
  • eine Haltung, die es ihnen erlaubt, in einem von Beeinträchtigungen und Verlusten geprägten Feld den Blick auf Ressourcen und Potenziale zu richten.
Ihre Perspektiven
nach dem Bachelor-Abschluss

Mit dem erfolgreichen Abschluss des Bachelorstudiengangs Soziale Gerontologie erwerben Sie einen ersten berufsqualifizierenden Studienabschluss. Der Studiengang professionalisiert ein neues Berufsbild. Sie werden zu hochqualifizierten Expertinnen und Experten an der Schnittstelle von pflegerisch-gesundheitsbezogenen und psychosozialen Herausforderungen im gerontologischen Praxisfeld ausgebildet.

Sie werden beispielsweise tätig …

  • in der Pflegeberatung in Pflegestützpunkten, Beratungsstellen, Selbsthilfeorganisationen
  • in der kommunalen Altenhilfe (Altenplanung, offene Altenarbeit)
  • im Bereich der Fort- und Weiterbildung
  • als Referenten und Referentinnen für den Bereich Pflege / Altenhilfe bei Freien Trägern
  • im Krankenhaussozialdienst

Der B.A.-Abschluss ist Grundlage für eine Qualifikation auf Master- bzw. Promotionsniveau.

Das Bachelorstudium Soziale Gerontologie auf einen Blick

Studiendauer

7 Semester

Module / Credits

25 / 210

Abschluss

Bachelor of Arts

Studienplätze

110

Praxis

Ein praktisches Studiensemester inkl. begleitender Supervision

Kosten

Semesterbeiträge und Semesterticket

Besondere Voraussetzungen

Orientierungspraktikum

Studienbeginn

Wintersemester

Ihre Bewerbung
an der KHSB

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! Ob Sie ins erste Semester starten möchten, die Hochschule oder den Studiengang wechseln oder als Student*in an einem internationalen Austauschprogramm teilnehmen möchten – die nachfolgenden Links halten pro Studiengang Ihre Möglichkeiten bereit.

Soziale Gerontologie
Bachelor

Bewerbungsfrist

1. Mai – 15. Juli 2021
Jetzt bewerben

    Weitere Bachelorstudiengänge
    an der KHSB

    Soziale Arbeit

    Als Sozialarbeiter*in sorgen Sie für die Verwirklichung sozialer Gerechtigkeit an herausfordernden Schnittstellen zwischen Individuum und Gesellschaft.

    Kindheitspädagogik

    Als Kindheitspädagog*in verwirklichen Sie einen gesellschaftlichen Bildungsauftrag und befassen sich mit familiärer und öffentlicher Bildung und Erziehung sowie mit Lebensräumen von Kindern.

    Heilpädagogik

    Als Heilpädagog*in abrieten Sie mit Menschen mit Beeinträchtigungen und deren Umfeld für eine gleichberechtigte gesellschaftliche Teilhabe.

    Religionspädagogik

    Als Religionspädagog*in bringen Sie grundlegende religiöse Fragen der menschlichen. Lebensgestaltung ins Spiel und eröffnen damit gesellschaftliche relevante Perspektiven für Veränderungsprozesse.

    Soziale Arbeit, berufsbegleitend

    Als Sozialarbeiter*in sorgen Sie für die Verwirklichung sozialer Gerechtigkeit an herausfordernden Schnittstellen zwischen Individuum und Gesellschaft.

    Kooperationspartner